Infektiologische Beratung

Die Limbach Gruppe unterstützt die Weltantibiotikawoche 2017

Mit der WHO World Antibiotic Awareness Week (Weltantibiotikawoche) vom 13. bis zum 19. November unter dem Motto “Think Twice. Seek Advice.“ möchte die Weltgesundheits­organisation auf die Bedeutung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Antibiotika aufmerksam machen.

Weniger ist mehr – in diesem Sinn müssen Antibiotika verantwortungsvoll eingesetzt werden. Zum Beispiel muss lediglich in Ausnahmefällen eine akute Bronchitis mit Antibiotika behandelt werden, da sie in den meisten Fällen durch Viren verursacht ist. Eine unnötige Antibiotikatherapie ist nicht nur unwirksam, sondern verursacht zudem Resistenzen und unerwünschte ökologische Wirkungen.

In jedem Einzelfall muss der Arzt abwägen, ob ein Antibiotikum wirklich erforderlich ist und welches Antibiotikum das richtige ist. Bestimmte Antibiotika sind extrem vorsichtig einzusetzen, da sie mehr Resistenzen und Kollateralschäden erzeugen als andere. Des Weiteren muss der Arzt entscheiden, in welcher Dosierung und wie lange der Patient das Antibiotikum nehmen soll.

Die alte Faustregel, dass ein Antibiotikum auch noch nach dem Verschwinden der Symptome und stets bis zum Ende der Packung eingenommen werden soll, ist überholt. Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass bei vielen Infektionen eine kürzere Einnahmezeit genauso wirksam ist. Eine Pauschalisierung, dass immer kurz therapiert werden kann, trifft jedoch nicht zu: Die Dauer der Therapie hängt von der Art der Infektion, ihrer Schwere, dem Verlauf und dem Bakterientyp ab.

Falls Sie Unterstützung bei der Behandlung von Infektionen benötigen (Fortbildung, Leitlinie für Ihre Praxis oder Ihr Krankenhaus, Punkt-Prävalenz-Erhebungen zur Antibiotikaverordnung, Unterstützung Ihres ABS-Teams, etc.), wenden Sie sich bitte an uns.

Zum Fachbereich Infektiologische Beratung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne:
Prof. Dr. med. Wiltrud Kalka-Moll: infektiologie@limbachgruppe.com

Aktuelles

Laborbefunde der Limbach Gruppe zukünftig in Vivy abrufbar 03.05.2019

Die Limbach Gruppe und Vivy, Pionier-Anbieter einer elektronischen Gesundheitsakte, haben sich auf eine enge Zusammenarbeit verständigt. Diese neue Kooperation ermöglicht ab Mitte des Jahres 2019 den digitalen Versand von Laborbefunden durch die Arztpraxis an den Patienten. 

weiterlesen
Infektionsdiagnostik
Zeckensaison 2019: Diagnostik von FSME, Lyme-Borreliose und Neuroborreliose 28.03.2019

Das Risiko für eine Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)-Infektion ist vor allem in Bayern und Baden-Württemberg, in Südhessen, im südöstlichen Thüringen und in Sachsen vorhanden. Seit Januar kommen nun 5 neue Risikogebiete hinzu. Somit sind 161 Kreise in Deutschland als FSME-Risikogebiete definiert.

weiterlesen
Therapeutic Drug Monitoring
Therapiemonitoring von monoklonalen Antikörpern 04.03.2019

Bei den therapeutisch eingesetzten monoklonalen Antikörpern gibt es mittlerweile mehr als 100 unterschiedliche Biologicals auf dem Markt. Das Behandlungsspektrum reicht von chronischen Erkrankungen wie Rheuma, multipler Sklerose, Psoriasis und Osteoporose über inflammatorische Darmerkrankungen bis zur Onkologie. 

weiterlesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Laborstandorte der Limbach Gruppe

 

Zum Laborfinder

Arbeiten in der Limbach Gruppe

 

 

Zu den Stellenangeboten